top of page

Rezept des Monats Dezember: Lebkuchen


Für mich gehört Plätzchen backen einfach zur Weihnachtszeit dazu und bringt so schön in die richtige Stimmung wenn es in der Wohnung nach Gewürzen und frisch Gebackenem duftet. Früher hatte ich dann aber auch oft ein schlechtes Gewissen, wenn ich in der Weihnachtszeit quasi täglich süßes Gebäck in jeder Form schnabuliert habe.

Ich esse auch weiterhin gerne und mit Genuss "normale Plätzchen" allerdings habe ich auch mit der Zeit gemerkt, dass mir viele klassische Weihnachtssüßigkeiten einfach zu süß geworden sind. Unsere Geschmacksnerven gewöhnen und entwöhnen sich ja stark abhängig von unserem regelmäßigen Zuckerkonsum und dies wieder bewusst wahrzunehmen ist ein sehr positives Zeichen.

Wie in allem gehts auch hier wieder um die Balance - ohne schlechtes Gewissen die klassischen Vanillekipferl von Oma essen aber zwischendurch auch mal Alternativen finden, die ebenso gut schmecken und zum Beispiel natürlich gesüsst sind.


Eine mögliche und kein bisschen weniger leckere Alternative zu den klassischen Lebkuchen bietet dieses Rezept auf Basis von Datteln und Apfelmark. So kommt es komplett ohne Industriezucker aus und ist dabei noch vegan. Die Lebkuchen bestehen aus wenigen einfach Zutaten wie gemahlene Haselnüsse, Dinkelmehl, Kokosöl, Datteln, Apfelmark und ein paar Gewürzen.


Dabei schmecken diese weichen Lebkuchen wirklich großartig! Und schön anzusehen sind sie auch. Sie sind herrlich aromatisch und schokoladig – und das ganz ohne schlechtes Gewissen, wenn man auch mal zwei oder drei davon vernascht.


Sie sind übrigens auch ein tolles Mitbringsel oder Geschenk in der Adventszeit :-)





Zutaten für ca. 30 Lebkuchen:

  • 200 g gemahlene Haselnüsse

  • 200 g Dinkelmehl

  • 2 TL Weinsteinbackpulver

  • 1 TL Natron

  • 2,5 TL Lebkuchengewürz

  • 1 EL Kakaopulver

  • 1 TL Zimt

  • 50 g Kokosöl

  • 100 g weiche Datteln (evlt. vorher in heißem Wasser einweichen)

  • 160 g Apfelmark

  • 1 TL Zitronensaft

  • 50-70 g dunkle Schokolade (evtl. mit Datteln gesüsst)

  • Haselnüsse oder Mandeln zum Verzieren



Zubereitung:

  1. Die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften.

  2. Dann alle trockenen Zutaten von Haselnüssen bis einschließlich Zimt miteinander vermischen.

  3. Die Datteln im Apfelmark pürieren. Zitronensaft dazugeben. Kokosöl schmelzen und ebenfalls zum Dattel-Apfelmark-Gemisch geben.

  4. Die trockenen mit den feuchten Zutaten vermischen und alles zu einer Teigkugel kneten. Den Teig dann für einige Stunden oder über Nacht kalt stellen.

  5. Wenn der Teig fester ist, kann er auf einer gut bemehlten Fläche ausgerollt werden (ca. ½ - 1 cm dick) und runde Lebkuchen (oder welche Form man auch möchte) ausstechen. Ich habe ein Glas zum Ausstechen verwendet.

  6. Die ausgestochenen Lebkuchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 180 °C Ober-Unterhitze 10 Minuten backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

  7. Für die Glasur die dunkle Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen lassen und auf den Lebkuchen verteilen. Anschließend beliebig mit Nüssen dekorieren.


69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page