top of page

Rezept des Monats Oktober: Buddha Bowl



Die Buddha Bowl erinnert nicht nur an den kugelrunden Bauch der Buddha-Figuren, der Name stammt auch daher, denn sie macht satt und glücklich (aber zum Glück nicht rund) :-)

Buddha Bowls sind eine tolle Möglichkeit viele Vitamine und Nährstoffe in einer Mahlzeit zu sich zu nehmen. Dabei ist es egal ob ihr euch vegan, vegetarisch oder mit Fleisch ernährt. Ihr könnt euch eure Bowl mit einem Mix aus warmen und kalten Bestandteilen nach euren Wünschen zusammenstellen. Dafür braucht ihr nur den Grundaufbau aus Proteinen, komplexen Kohlenhydraten, Obst, Gemüse und gesunden Fetten zu beachten und euch aus jeder Nahrungsmittelgruppe eure Favoriten aussuchen. Sie werden mit frischen Zutaten zubereitet und sind super schnell und einfach in einer Schüssel gemacht! Außerdem sind sie sehr vielseitig und total praktisch, um Reste aufzubrauchen, denn man kann so ziemlich alles in die Bowl packen, was man noch zu Hause hat. So entstehen etliche Kombinationen und ihr könnt auch je nach Saison super variieren.


Zutaten:

  • 1 handvoll Spinat (oder Ruccola / Blattsalat)

  • 45g Quinoa (ich habe Tricolore verwendet - auch Hirse, Reis, Linsen, Pasta sind möglich)

  • 1 große Karotte (oder anderes Gemüse)

  • 1 TL Ghee oder Öl zum Braten

  • 1/2 TL Currypulver

  • 1/2 Avocado

  • 1/4 Gurke

  • frischer Koriander oder andere Kräuter

Dressing

  • 1,5 EL Tahin (Sesammus)

  • Saft einer halben Limette

  • 1 TL Tamari / Sojasoße

  • 1 TL Ahornsirup

  • 1/2 TL Dijon-Senf

  • 1 TL warmes Wasser

  • Prise schwarzer Pfeffer



Zubereitung:

  1. Die Quinoa waschen und nach Packungsanweisung garen.

  2. Die Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Spinat waschen und trocken schütteln. Die Gurke schälen und würfeln. Avocado halbieren, schälen und würfeln. Kräuter waschen und hacken.

  3. Ghee in einer Pfanne erhitzen Currypulver dazugeben. Karotte darin langsam für ca. 10 Minuten anbraten, bis sie gar aber noch bissfest ist (am besten mit Deckel damit weniger Hitze entweicht).

  4. Als Basis den Spinat in die Bowl geben und dann nach Belieben die anderen Zutaten nebeneinander schichten.

  5. Alle Zutaten für das Dressing in einer Schale verrühren und zum Schluss über der Bowl verteilen. Mit frischen Kräutern toppen.

  6. Halte kurz inne, bedanke dich für dein Essen und geniesse!




140 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page