top of page

Rezept des Monats Juni: Bananenbrot

Aktualisiert: 22. Mai 2021




Du kennst das bestimmt: Man hat Bananen nicht rechtzeitig aufbrauchen können und sie sind so braun, dass man sie nicht mehr essen möchte aber zum Wegschmeißen sind sie auch zu schade.

Kein Grund mehr zur Sorge: Es gibt zwei perfekte Möglichkeiten sie zu verwerten:

  1. "NiceCream": der hippe Name steht einfach für Bananen Eiscreme. Dafür die Banane in Stücke schneiden, in einem Zip Beutel einfrieren und dann in den Mixer geben. Schon hast du perfektes, zuckerfreies, cremigstes Bananeneis.

  2. Du backst Bananenbrot! Dafür sind überreife Bananen perfekt, da sie schön weich sind und das Brot dann nur minimal zusätzlich gesüsst werden muss. Hier kommt das Rezept :-)

Das Rezept ist total easy, kommt mit wenigen Zutaten aus und man rührt alles in nur einer Schüssel zusammen.

Das Bananenbrot ist vegan und glutenfrei, du kannst aber jedes beliebige andere Mehl verwenden. Es kommt außerdem ohne raffinierten Zucker und Öl aus. Mit wärmenden Gewürzen wie Ingwer, Kardamom und Zimt wird es ayurvedisiert und leichter verdaulich.


Ich backe das Brot sehr regelmäßig, da man es so toll variieren kann über verschiedene Gewürze und Nüsse (Pekan, Mandeln, Cashews). Auch Blaubeeren oder Schokoladenstücke eignen sich super als Alternative zu Nüssen.

Es lässt sich zudem super einfrieren. Schneide es dafür schon in Stücke und gib einfach eine Scheibe in den Toaster um zu jeder Zeit frisches, warmes Bananenbrot zu haben. :-)

Es schmeckt super pur, du kannst es aber auch noch mit einem Nussmus deiner Wahl bestreichen. Mandel- und Erdnussmus sind meine Favoriten. Einfach himmlisch..


Du brauchst:

  • 75g Buchweizenmehl*

  • 75g Reismehl*

  • 1 EL Stärke*

  • 4 reife Bananen plus eine für das Topping (optional)

  • 100ml Pflanzenmilch

  • 3 EL Ahornsirup

  • 1 EL Backpulver

  • 1 TL Zimt, gemahlen

  • 1 TL Kardamom, gemahlen

  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen

  • Prise Salz

  • 60g Walnüsse (optional bzw. austauschbar gegen andere Nüsse)

  • Kakaonibs als Topping (optional)

Zubereitung:

  • Heize den Ofen auf 200 Grad Umluft vor.

  • Gebe die 4 Bananen in eine große Schüssel und zerdrücke sie mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel.

  • Gebe jetzt das Mehl, Stärke, Backpulver, Milch, Ahornsirup und alle Gewürze dazu und mixe es mit einem Handrührgerät oder Schneebesen.

  • Gebe die Nüsse dazu und rühre sie unter den Teig.

  • Fette eine Kastenform ein oder nutze eine Silikonbackform und gib den Teig hinein.

  • Schneide die letzte Banane der Länge nach durch und gebe beide Hälften auf den Teig. Gib deine weiteren gewünschten Toppings (wie Kakaonibs, Schokolade, weitere Nüsse) hinzu und gib das Brot für ca. 35-45 Minuten in den Ofen.

  • Teste nach 35 Minuten mit einem Zahnstocher ob noch Teig kleben bleibt.

  • Lass es gut auskühlen bevor du es anschneidest, da die Konsistenz sich noch festigt.

  • Bedanke dich für diese Leckerei und enjoy!

*Anmerkungen: Ich habe eine Mischung aus den beiden Mehlsorten verwendet, du kannst aber auch ein anderes Mehl nehmen oder bspw. Buchweizenmehl mit Weizenmehl mischen.

Ich habe Pfeilwurzelstärke verwendet, es geht aber auch Kartoffel- oder Speisestärke. Wenn du eine glutenfreie Mehlmischung verwendest, kannst du die Stärke weglassen, da in den Mischungen bereits Stärke zugefügt wurde. Solltest du Weizenmehl verwenden, muss auch keine zusätzliche Stärke hinzugegeben werden, da das Gluten im Weizen den bindenden Effekt hat. Bei anderen Mehlsorten kann nur die Backzeit variieren. Teste also frühzeitig mit einem Zahnstocher ob noch Teig kleben bleibt.


236 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page