top of page

Ayurveda & Freude


Freude wird im Ayurveda als ein Zustand betrachtet, der uns allen innewohnt. Er ist subtil - anders als Glück, das als Reaktion auf etwas Gutes beschrieben werden kann. Du gewinnst im Lotto, du bist glücklich; die Aktien fallen, du bist unglücklich – dieses Glück beruht auf äußeren Kräften.

Freude oder Glückseligkeit ist laut Ayurveda unabhängig von äußeren Kräften und Ereignissen. Es kann niemals weggenommen werden – es ist nur verdrängt, blockiert oder geschützt. Ayurveda hat das Ziel Schutzblockaden aufzudecken und zu beseitigen, damit wir regelmäßig Freude erleben können.

Diese emotionalen Schutzblockaden werden im Ayurveda als "geistiges Ama" bezeichnet und können ebenso wie körperliches Ama (=Schlacken) durch Maßnahmen und Therapien aufgelöst werden.



Was kannst du tun um geistiges Ama zu lösen und regelmäßig Freude zu erleben? 1. Kümmere dich um andere - jemandem selbstlos zu helfen fördert die eigene Gesundheit & Langlebigkeit. Gefühle von Liebe, Unterstützung, Akzeptanz oder Sicherheit erzeugen im Körper eine Entspannungsreaktion, die mit reduzierten Krankheits- und Todesraten verbunden ist. 2. Tue Dinge die du liebst. Die Forschung zeigt, dass Liebe ein wichtiges stressreduzierendes, gesundheitsförderndes Potenzial hat, da freudvolle Aktivitäten Bereiche im Gehirn aktivieren können, die verantwortlich für Emotionen, Aufmerksamkeit, Motivation und Gedächtnis sind. Diese beeinflussen unser vegetatives Nervensystem, das unsere Reaktion auf Stress steuert. 3. Ayurveda beschreibt eine Praxis der Selbstreflexion als eine Bewertung der eigenen Wahrheit und Unwahrheit. Dies kann nur stattfinden, wenn der Geist still, ruhig und fest im Sein verankert ist. Yoga, Atemtechniken und Meditation sind die klassischen Werkzeuge, um dies effektiv zu praktizieren. 4. Mitgefühl ist eine Emotion ist, die in unserer Evolution verwurzelt ist. Als Teil unseres Spezies-Überlebensinstinkts sind wir gezwungen, uns um andere zu kümmern. Aber die Vorteile von Mitgefühl beschränken sich nicht darauf, anderen zu helfen – Mitgefühl für uns selbst wird mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Wenn wir erst einmal Mitgefühl mit unseren eigenen Mängeln haben, können wir das Gleiche mit anderen tun und das Urteilen durch Verständnis und Empathie ersetzen.

Im Ayurveda werden diese Handlungen "Sattva" genannt. Eine sattvische Lebensweise zu leben, teilweise durch die regelmäßige Praxis dieser Handlungen, ist eine Voraussetzung für Gesundheit, Langlebigkeit, Freude und spirituelle Erfüllung.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page