Eva's Kitchari

Aktualisiert: März 25

Detox. Das Wort kennt mittlerweile jeder. Detox (Detoxification) bedeutet Entgiften und ist zu einem riesigen Marketing Trend geworden. Klar, das Wort ist kurz, klingt irgendwie gut und mittlerweile weiß jeder was damit gemeint ist. Inzwischen wird es allerdings dazu genutzt alles mögliche zu bewerben und wir sollten uns dabei nicht suggerieren lassen, dass unser Körper voller Giftstoffe ist und ständig „Detox“ nötig hat, vor allem mit sehr fragwürdigen und teuren Methoden.


Dennoch ist die Idee des Fastens, des Ausleitens und der Reinigungstechniken sehr alt und in vielen Kulturen traditionell verwurzelt – vor allem das Frühjahr hat dabei eine besondere Stellung. Die Tradition, sich im Frühjahr von innerem und äußerem Ballast zu befreien, finden wir nicht nur in der westlichen Naturheilkunde, sondern auch die ayurvedische Heilkunde empfiehlt Fastenkuren und Reinigungstechniken, um die natürlichen, reinigenden Funktionen des Körpers zu unterstützen.


Kontraproduktiv sind im Frühjahr Rohkostkuren oder wilde Smoothie Mischungen, die schwer verdaulich sind. Denn im Frühling produziert der Körper mehr Schleim, das Verdauungsfeuer ist träger und wir brauchen eher leicht verdauliche, gekochte Kost um den Stoffwechsel zu entlasten. Ein Gericht, was den Körper sehr gut darin unterstützt ist Kitchari.

Eva ist unsere Expertin für gesunde Ernährung und empfiehlt dieses Rezept:

Leicht verdaulicher Eintopf aus Reis, Hülsenfrüchten und Gemüse. Damit kannst du dein Agni (Verdauungsfeuer) stärken und es balanciert alle Doshas (Vata, Pitta & Kapha). Grundlagen sind Basmatireis und Mungbohnen. Beim Gemüse und den Gewürzen kannst du beliebig variieren. Für Vegetarier und Veganer ist das Gericht eine perfekte Quelle für hochwertiges, pflanzliches Eiweiß.


Du brauchst diese Zutaten für 2 Personen:

  • 50 g Basmatireis

  • 50 g geschälte Mungbohnen

  • 350 ml Wasser

  • 1 Tasse Gemüse (z.B. Karotte/Fenchel/Pastinake/Kürbis/Zucchini)

  • 2 TL Ghee oder Kokosöl

  • 1/2 TL Senfsamen

  • 1/2 TL Kreuzkümmel (ganz)

  • 1/2 TL geriebener Ingwer

  • 1/4 TL Asafoetida (optional)

  • 1/4 TL Kurkuma

  • Salz

  • Schwarzer Pfeffer

  • Frischer Koriander zum garnieren (optional)

  • Frischer Limettensaft (optional)


Die Zubereitung ist ganz einfach:

  1. Reis und Mungbohnen unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Das Gemüse waschen und in kleine Würfel schneiden.

  2. Ghee oder Kokosöl in einem Topf erhitzen. Gewürze (außer Salz) und Ingwer darin anrösten, bis es herrlich duftet. Jetzt Reis und Mungbohnen dazugeben und alles für 1 Minute anrösten. Die Temperatur ggf. schon etwas runter drehen. Es sollte nichts anbrennen!

  3. Nach 1 Minute das Gemüse in den Topf geben und alles mit Wasser ablöschen. Gut umrühren und sobald es kocht, die Temperatur auf niedrigste Stufe stellen und das Kitchari für 30-40 Minuten leicht köcheln lassen.

  4. Zum Schluss mit frischem Limettensaft und wenn nötig noch mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Den Koriander grob hacken und vor dem Servieren auf das Kitchari geben.

Bedanke dich und segne dein Essen. Guten Appetit!


71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon

BLOG    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ     AGB