top of page

Dhyana Mudra - Keep your Energy

Mudras sind Handhaltungen, die geistige Energie in bestimmte Kanäle einschließt. Übersetzt bedeutet Mudra „Das, was Freude gibt“ – „Mud“ heißt Freude, „ra“ geben. Trotz diesem vielversprechenden Namen werden Mudras im Westen eher selten praktiziert und sind (noch) nicht wirklich im Yoga-Mainstream angekommen. In Indien dagegen sind Mudras weiter verbreitet als die bei uns so beliebten Asanas (Yogahaltungen).Sie sind ein kraftvolles spirituelles Instrument, das dir helfen kann, deinen physischen, mentalen und geistigen Köper zu reinigen.

Mudras können dir helfen deinen Geist zu zentrieren und die aufgeregten Energien des Junis für dich in die richtige Bahnen zu lenken.



Dhyana Mudra - Das Siegel das dir körperlichen und geistigen Frieden schenkt


Für Dhyana Mudra ( siehe Abb. oben) werden die beiden Hände übereinander gelegt und die Daumen berühren sich. Der Daumen steht für Pitta, für Feuer. Wenn wir viel im Aussen sind, wenn wir aufbrechen in die Abenteuer des Sommers dann ist unser Feuer unsere Energie mehr auf der rechten Seite. Ein Überschuss an Energie in der rechten Seite, zieht Energie aus unseren Verdauungsorganen und von unserem inneren ab. Unser geist zerstreut sich und ohne es zu merken müssen wir schon bald an unseren Notstrom.

Durch dieses Mudra verbinden wir über den Kontakt der Daumen die Linke und die Rechte Seite miteinander und bringen so das innen und das Aussen wieder in Balance.


Da die Hände zudem im Schoß verweilen und deine Aufmerksamkeit auf den Händen ruht, aktivierst und balancierst du gleichzeitig das Muladhara Chakra. Ein ausgeglichenes Muladhara Chakra schenk dir Sicherheit und ein gutes Gefühl mit dir selbst.


Durch die nun vorgestellte Konzentrationsübung bringen wir die sich durch Dhyana Mudra beruhigende jetzt in die Mitte.


Lege also die Hände und Finger übereinander, die Daumenspitzenberühren sich und die Hände verweilen im Schoß. Das ist Dhyana Mudra.


Richte dich ganz auf, schließe die Augen und meditiere auf dein Becken. Stell dir vor wie aus deinem Becken waren und beruhigende Energie die Wirbelsäule wie in einem Schlauch bis nach oben zur Kopfkrone strömt. Gehe sieben Mal mit deiner Aufmerksamkeit diesen Weg und genieße im Anschluss ein paar Minuten des inneren beobachtens.


Viel Freude bei deiner Praxis!


Let´s go deeper!

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page