top of page

Peace, Peace, Peace – Das universelle Prinzip



Shanti – Dieses Wort ist nach dem OM das am häufigsten verwendete Wort im Yoga. Es heißt übersetzt Frieden und auch Wohlergehen. Wenn es am Ende einer Yogastunde dreimal wiederholt wird, sind damit drei Friedenswünsche verbunden - Frieden für mich und in mir. Frieden für Dich und in Dir. Frieden für diese Welt.


Die zentralen Botschaften in allen bedeutenden Weltreligionen sind Liebe und FRIEDEN. So endet der wichtigste Segensspruch im Christentum mit „…der Herr…gebe Dir Frieden.“ (4 Mose 6:24-26). Im Islam und im Judentum begrüßen sich die Menschen mit Salam bzw. Shalom. Beides bedeutet ebenfalls Frieden und Wohlergehen. Der Buddhismus bezeichnet sich in seinem Selbstverständnis oft als „Weg zum inneren Frieden.“ So nah sind wir in unserem spirituellen Sein beieinander. Und so lange schon weisen sich die Menschen gegenseitig darauf hin, worauf sie ihr Denken, Fühlen und vor allem ihr Handeln ausrichten sollen.


Aus welchem Grund taucht dieser FRIEDEN immer wieder auf? Vielleicht deshalb, weil es tatsächlich ein oder sogar DAS universelle Prinzip unserer Existenz und Evolution ist?


Einen Hinweis darauf, wie existenziell und gleichzeitig universell der Zustand von Frieden ist, gibt uns ein Blick ins Universum. Nichts im Universum kämpft gegeneinander. Nichts ist darauf ausgerichtet, etwas anderes zu vernichten. Im Gegenteil.

Alles ist darauf ausgerichtet, sich gegenseitig in seiner Transformation zu unterstützen. Instabile atomare Verbindungen lösen sich wieder auf und verbinden sich so lange neu, bis sie einen stabilen Zustand gefunden haben. Alles fördert somit eine Weiterentwicklung, eine Evolution.

Könnte es sein, dass dies ein universelles Gesetz ist? Es spricht jedenfalls sehr viel dafür.


"Solange es keinen Frieden in uns gibt, kann es keinen Frieden auf der Welt geben.“ sagte Shri Mataji Nirmala Devi. Sie fasst in diesem Satz zusammen, was viele große spirituelle Meister so und ähnlich betont haben und betonen. Immer und immer wieder!


Wohin würden wir uns entwickeln, wenn wir all unser Streben voll und ganz auf die Erschaffung des Friedens ausrichten? Vielleicht besteht in der Erschaffung des Friedens unser gemeinschaftlicher Sinn des Lebens. Vielleicht ist genau DAS die optimale Bedingung für den Weg unserer spirituellen und somit menschlichen Evolution. Und genau deshalb immer und immer wieder Shanti, Shanti, Shanti – Peace, Peace, Peace!


Lies dazu auch unseren Blog „Peace, Peace, Peace – Vom inneren zum äußeren Frieden“ im Bereich Personality.



51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page